Impressum    FB   Datenschutz


La Vie en Toast


Gourmets und Spezialisten der Gaumenfreuden aufgepasst! Wir zaubern für euch das Leben auf Toast, kochen die Höhepunkte in Töpfen und vermischen unsere Inspiration in der Schüssel! Schneid dir vom Buffet des Lebens eine Scheibe ab und schreib uns an!





Über uns


La Vie en Toast sind fünf Freund*innen, die aus Liebe zu gutem Essen und Spaß an der Gastfreundschaft die Küche erobern. Geschwungen werden die Löffel von der deutsch-französischen Crew bestehend aus Alexis, Jérémy, Josefa, Pauline und Pierre. Dabei heraus kommen französische Klassiker mit Inspirationen aus aller Welt. Wir sind seit November 2014 auf den verschiedensten kulturellen Veranstaltungen in und um Berlin unterwegs, um die Gäste mit kulinarischer Liebe zu begeistern.






  Folge uns auf Facebook!  





La Vie en Toast entstand nicht nur aus unserer Freundschaft und unserem geteilten Interesse für leckeres Essen, sondern auch aus dem Willen, etwas in dieser Welt zu bewegen. Es ist zu unserem gemeinsamen Weg geworden, unsere eigenen maßgeschneiderten „Jobs mit Sinn“ zu schaffen. Wir sind davon überzeugt, dass eine nachhaltige Zukunft für den Menschen auf diesem Planeten nicht möglich ist ohne einen radikalen gesellschaftlichen Wandel und einer drastischen Anpassung unseres Konsumverhaltens und Lebensstils. Wir wollen uns in diesem Sinne als Teil einer Agrar- und Ernährungswende verstehen und durch unser Handeln eine klimagerechte, umwelt- und ressourcenschonende Landwirtschaft unterstützen. Essen ist politisch!

Wir sehen uns als Essensstand und Catering in der Verantwortung, Menschen mit gesundem und ökologisch sinnvollem Essen zu versorgen. Nachhaltig angebaute, regionale und saisonale Lebensmittel kommen nicht nur unserer schönen Erde, sondern schließlich auch unserer Gesundheit zugute. Und darüber hinaus: Sie schmecken einfach besser! Uns inspirieren Bewegungen wie Slow Food, Solidarische Landwirtschaft, Permakultur, Foodsharing, Zero Waste, Do It Yourself und viele mehr. Wir arbeiten stets daran, diese Vorsätze und Ideale in unsere Planung und unseren Arbeitsalltag zu integrieren. Wir legen ganz besonderen Wert auf:



Kurze Wege vom Acker zum Teller, indem wir z. B. für unsere Grundzutaten Partnerschaften mit lokalen oder regionalen kleinbäuerlichen Betrieben eingehen.

Saisonale Zutaten: Bei uns gibt es keine Erdbeeren im Winter! Wir kochen mit dem, was die umliegende Natur und unser Lager gerade hergeben. Deshalb kann sich unser Menü immer wieder spontan leicht ändern.

Ökolandbau so viel es nur geht: Versteht sich von selbst!

Resteverwertung: Lebensmittel gehören nicht in die Tonne – eine gute Küche muss flexibel und kreativ damit umgehen!

Müllvermeidung: Auf Verpackungen bereits beim Einkaufen verzichten, lieber Tupperdosen und Bienenwachstücher als Frischhalte- oder Alufolie und Pfandglas statt Plastik! Kein Plastik-Einweggeschirr bei der Essensausgabe, sondern am liebsten echte Teller und Besteck!

Selbermachen: Fertigprodukte sind bei uns tabu. Wir stellen alles selbst her, bauen Küchenkräuter an, programmieren unsere Website, kompostieren, experimentieren mit Sauerteigen, fermentieren und legen gerne ein! Spül- und Reinigungsmittel machen wir selbst, und sogar alte Socken recyclen wir zu waschbaren Schwämmen!

Liebe und Respekt für Mensch und Umwelt, in allem, was wir tun!






  Mehr Fotos hier!  



Unser letztes öffentliches Event fand am

10. November 2018

ab 18 Uhr im Info-Café Berlin-Paris, Molkenmarkt 1, 10179 Berlin statt



Europa 18 / Berlin

“Wenn Kunst die Vergangenheit einberuft, einer schwankenden Gegenwart zu helfen”. Haben wir vergessen?



Europa18 ist eine internationale Kunstveranstaltung zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg.

Sensibilisieren | Kreieren | Austauschen

Was ist von den Visionen der Künstlerinnen und Künstler von vor einem Jahrhundert geblieben? Wie greifen ihre Erben ein Thema auf, das so weit zurückliegt, von dem jedoch bestimmte Facetten und Auswirkungen in der heutigen Zeit immer noch präsent sind? Die Rückkehr zum Nationalismus und der Verlust der Schwungkraft des europäischen Projekts (Brexit, Aufstieg rechtsextremer Gruppen) sind nur die am deutlichsten spürbaren Beweise dafür. Die zahlreichen avantgardistischen Kunstbewegungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die „-ismen“, haben versucht, das Trauma des Krieges zu überwinden und seine Schrecken durch ihre Werke bloßzulegen.

Von verschiedenen Arbeiten bildender Kunst über Kochkunst, darstellender Kunst, Medienkunst, Musik und sogar bis hin zur Kunst des Sprechens mit Konferenzen und Debatten, werfen die Künstler des Projekts Europa 18 einen neuen Blick auf die Geschichte Europas als auch auf die Geschichte der Kunst. Indem sie sich ästhetische oder auch ideologische Elemente der Avantgarde-Bewegungen zu eigen machen, bringen sie ihre eigene Sicht auf den Ersten Weltkrieg und auf seine Konsequenzen zum Ausdruck.

Europa 18 zielt darauf ab das Bewusstsein der Gesellschaft von heute und morgen angesichts einer Geschichte, die sich zu wiederholen scheint, zu schärfen und einen Dialog zu eröffnen, um zu einer humanistischeren und bewussteren Gesellschaft zu gelangen.

Wir erwarten Sie, um mit uns den 100-jährigen Waffenstillstand zu feiern.

Unser Beitrag dazu?

Wie schmeckt eigentlich Europa? Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung hat sich das Kochprojekt „La Vie en Toast“ etwas ganz Besonderes ausgedacht: ein veganes Konzept-Buffet, eine essbare Ausstellung, eine kulinarische Reise durch die europäische Geschichte und Gegenwart.

Das Prinzip: 9 Stationen, 9 Konzeptionen von Europa, 9 verschiedene Häppchen. Gegen Spende, begrenzte Mengen! Eine ganze Tour sollte auch satt machen – und zum Nachdenken anregen!

Kommt früh, und seid gespannt!


Eintritt frei, Buffet gegen Spende!


  FB-Event  







Neben den zahlreichen Catering-Aufträgen für Betriebs- oder Weihnachtsfeiern, Filmdrehs oder private Geburtstagsfeiern haben wir ínzwischen auch auf einigen Veranstaltungen von verschiedenen Kollektiven, Crews und Freunden unsere Leckereien angeboten. Unter den Weggefährten, mit denen wir regelmäßig zu tun haben, zählen:







Auf der Suche nach einem Catering für eine Betriebs- oder Weihnachtsfeier? Für ein privates Dinner, eine Hochzeit oder eine Doktorarbeitverteidigung? Wir haben Erfahrungen mit den verschiedensten Formaten gesammelt und erstellen dir gerne ein unverbindliches Angebot mit passenden, personnalisierten Menüvorschlagen. Teile uns gerne deine Wünsche oder Vorstellungen mit!

Natürlich übernehmen wir auf Wunsch auch Getränke und Service vor Ort oder organisieren bei Bedarf Gläser und Geschirr.


info [at] lavieentoast [punkt] de




Wenn du uns anschreibst, wäre es hilfreich, wenn du auf folgende Punkte eingehen könntest:



Eckdaten: Wann und wo findet die Veranstaltung statt?

Art der Veranstaltung: Privat, betrieblich oder öffentlich?

Welche Art von Catering soll es sein? Fingerfood, Flying Menü, gesetztes Menü, kaltes oder warmes Buffet?

Personenanzahl: Wie viele Gäste werden erwartet?

Preisvorstellung (optional): Wie viel darf es pro Gast kosten?

Sonstiges: Sollen wir auch Geschirr und Besteck stellen? Servicepersonal? Getränke? Deko/Blumen?




info [at] lavieentoast [punkt] de






Wir freuen uns!






La Vie en Toast

Pierre Lorenz und Josefa Marxhausen GbR
Graefestr. 50 | 10967 Berlin
info [at] lavieentoast [punkt] de